You will require flash to view this gallery

Home Bilder Sidecar Videos Team Gästebuch Kontakt
Auf Facebook teilen Auf Google Lesezeichen posten Per E-Mail senden Drucken

News







15.10.2013


IDM Finale Lausitzring



Das letzte Rennen, der internationalen- deutschen- Motorradmeisterschaft (IDM), fand für die Klasse der Sidecars am Eurospeedway in der Lausitz statt.

André Kretzer und sein Trierer Beifahrer verloren vor drei Wochen am Hockenheimring, die Führung in der Meisterschaft, durch einen Motorplatzer in der letzten Runde.

Die Aufgabe für das Rennen in der Lausitz war also ganz klar, sich die verlorenen Punkte zurückzuholen und den Meistertitel mit nach Hause zu nehmen. Jedoch war das leichter gesagt, als getan, denn Kretzer/Lehnertz mussten Minium zweiter werden um überhaupt eine reale Chance auf den Titel zu haben. Am Samstag Abend stand bereits das erste Rennen an, ein Sprintrennen über 8 Runden. Die beiden Youngstars qualifizierten sich in den beiden Trainingsläufen im Regen, für den dritten Platz in der Startaufstellung, hinter Roscher/Neubert und Hock/Becker.

Nach einem verpatzten Start durch die nasse und somit rutschige Fahrbahn, konnte Team Kretzer sich an die Spitze ran pirschen und das 1 Rennen mit einem 2. Platz beenden. Eine gute Ausgangsposition für das Hauptrennen am Sonntag, denn somit mussten die beiden Jungen noch 5 Punkte einfahren vor Maik Roscher, der bis dahin die Führung der Meisterschaft eingenommen hatte.

Am Sonntag war dann ganz klar, ein Sieg muss her oder das Team Roscher/Neubert durfte nur 4. werden um den Titel mit nach Hessen nehmen zu können. Die Startaufstellung resultierte an diesem Tag aus dem Ergebnis des Sprintrennens, was bedeutete das André Kretzer und Jens Lehnetz direkt zwischen Hock/Becker und Roscher/Neubert sich platzierten.

Vom Start an zeigte das hessisch-rheinländische Duo, das sie in der Lausitz siegen möchten, Runde um Runde wurden super Zeiten in den Asphalt gebrannt, was den Abstand zu P1 deutlich reduzierte. In der 6. Runde(Mitte des Rennens) konnte Kretzer dann die Chance nutzen und Kurt Hock nach Ende der Start- Zielgeraden überholen, was er auch bis zum Schluss deutlich halten konnte.

André Kretzer(Wilsbach) und Jens Lehnertz(Trier) sind seit 2004, die ersten Deutschen, die den Titel des Meisters in der Klasse der Seitenwagen einfahren konnten.
















24.09.2013


IDM Hockenheim



Das letzte Rennen, der internationalen- deutschen- Motorradmeisterschaft (IDM), fand für die Klasse der Sidecars am Eurospeedway in der Lausitz statt.

André Kretzer und sein Trierer Beifahrer verloren vor drei Wochen am Hockenheimring, die Führung in der Meisterschaft, durch einen Motorplatzer in der letzten Runde.

Die Aufgabe für das Rennen in der Lausitz war also ganz klar, sich die verlorenen Punkte zurückzuholen und den Meistertitel mit nach Hause zu nehmen. Jedoch war das leichter gesagt, als getan, denn Kretzer/Lehnertz mussten Minium zweiter werden um überhaupt eine reale Chance auf den Titel zu haben.

Am Samstag Abend stand bereits das erste Rennen an, ein Sprintrennen über 8 Runden. Die beiden Youngstars qualifizierten sich in den beiden Trainingsläufen im Regen, für den dritten Platz in der Startaufstellung, hinter Roscher/Neubert und Hock/Becker.

Nach einem verpatzten Start durch die nasse und somit rutschige Fahrbahn, konnte Team Kretzer sich an die Spitze ran pirschen und das 1 Rennen mit einem 2. Platz beenden. Eine gute Ausgangsposition für das Hauptrennen am Sonntag, denn somit mussten die beiden Jungen noch 5 Punkte einfahren

vor Maik Roscher, der bis dahin die Führung der Meisterschaft eingenommen hatte.

Am Sonntag war dann ganz klar, ein Sieg muss her oder das Team Roscher/Neubert durfte nur 4. werden um den Titel mit nach Hessen nehmen zu können. Die Startaufstellung resultierte an diesem Tag aus dem Ergebnis des Sprintrennens, was bedeutete das André Kretzer und Jens Lehnetz direkt zwischen Hock/Becker und Roscher/Neubert sich platzierten.

Vom Start an zeigte das hessisch-rheinländische Duo, das sie in der Lausitz siegen möchten, Runde um Runde wurden super Zeiten in den Asphalt gebrannt, was den Abstand zu P1 deutlich reduzierte. In der 6. Runde(Mitte des Rennens) konnte Kretzer dann die Chance nutzen und Kurt Hock nach Ende der Start- Zielgeraden überholen, was er auch bis zum Schluss deutlich halten konnte.

André Kretzer(Wilsbach) und Jens Lehnertz(Trier) sind seit 2004, die ersten Deutschen, die den Titel des Meisters in der Klasse der Seitenwagen einfahren konnten.





24.09.2013


IDM Hockenheim



Am Hockenheimring startete an diesem Wochenende der vorletzte Lauf der Idm. Die Führenden in der internationalen deutschen Motorradmeisterschaft bei den Sidecars, André Kretzer und Jens Lehnertz zeigten an diesem Wochenede, das dies bislang verdient gewesen ist und wollten den Vorsprung von 18 Punkten weiter ausbauen.

In den Qualifikationsläufen zeigten die jungen Wilden, dass sie ihr Gefährt auf dieser Strecke gut unter Kontrolle hatten. Einige WM Fahrer, darunter auch Kurt Hock, kamen am Sonntag Morgen aus Le Mans und durften das warm up als Qualy nutzen und sich hinter dem Starterfeld einreihen auf den Positionen 14,15 und 16.

Vom Start weg zeigten Kretzer/Lehnertz in welch guter Verfassung die beiden waren. Nach den ersten Runden hatten die Youngstars mehr als 3 Sek. Vorsprung. Roscher/Neubert kamen zeitweise nocheinmal heran an die Spitze, jedoch mussten sie wieder abreissen lassen. Kurt Hock konnte sich mit seiner Aufholjagt von Platz 14 aus, auf den 3 Platz vorkämpfen,jedoch mit einem Abstand von 20 Sek. auf die Spitze.

Als das Rennen für Kretzer/Lehnertz eigentlich schon in trockenen Tüchern gewesen schien, passierte die Katastrophe. Ein Motorplatzer lies das Gespann nicht mehr ins Ziel einfahren und kostete die Führung in der Meisterschaft. Roscher/Neubert konnten somit 25 Zähler einfahren und so mit 7 Punkten in den letzten Lauf am Lausitzring an den Start gehen.

Niedergeschlagen fuhr man nach dem eigentlich erfolgreichen Wochenende nach Hause, mit der Hoffnung, die verlorenen Punkte im letzten Lauf wieder einzuholen.




10.09.2013


IDM Sachsenring



Am letzten Wochenende war die IDM zu Gast auf dem Sachsenring, wo einige Gespanne dieses Jahr schoneinmal im Rahmen der Moto GP, bei der WM an den Start gingen.

André Kretzer und Jens Lehnertz gehörten zu den Fahrern, die den WM Lauf nutzten um sich schonmal mit der Strecke anzufreunden.

Kurt Hock und Enrico Becker waren bei diesem Lauf auch wieder dabei, nach ihrem schweren Unfall bei einem WM Lauf. Die beiden Urgesteine der Sidecarklasse zeigten auch an diesem Wochenende, dass sie top fit waren und um die Punkte mitfahren wollten.

Nach den beiden Qualifikationsläufen positionierten sich Hock / Becker auf Startplatz 3 für das Rennen am Sonntag, Roscher/Neubert und Kretzer/Lehnertz.

Die beiden jüngsten im Feld kamen mit der Strecke sehr gut zurecht und konnten mit einer brillianten Zeit die Pole klar machen.

Am Start zeigten Hock/Becker, dass sie nicht verpennen und sicherten sich direkt die erste Position, was sie bis zum Schluss halten konnten. Roscher/Neubert und André Kretzer mit Beifahrer Jens Lehnetz reihten sich dahinter ein und hatten keinerlei Chance nocheinmal anzugreifen.

Am Ende des Rennens veränderte sich dieses Ergebnis nicht mehr. Das Gespann der beiden Schweitzer Peter Schröder und Manuel Hirschi reihte sich dahinter ein, vor Sattler/Trautner.

Nach diesem Rennen beträgt der Vorsprung in der Meisterschaft von André Kretzer und Jens Lehnetz nun 18 Punkte vor Maik Roscher und Uwe Neubert.





06.08.2013


IDM Schleizerdreieck



Am letzten Wochenende waren die heißgeliebten Gespanne zu Gast am Schleizer Dreieck. Für die begeisterten Zuschauer gab es zudem ein Sprinntrennen am Samstag Abend, was die Spannung in der Meisterschaft noch erhöht.

Nach den zwei Qualifikation Trainings zeigten Roscher/Neubert, dass mit ihnen nicht zu spaßen war, an diesem Wochenende. Die beiden zweitplatzierten in der Meisterschaft fuhren mit einer sehr guten Zeit die Poleposition ein, vor den Jüngsten im Feld Kretzer/Lehnertz.

Beim Rennen über die kurze Sprintdistanz führten Team Roscher bis zur letzten Runde, wo sie dann leider durch einen Reifenschaden ausschieden. Somit konnten, die Youngstars André Kretzer und sein Trierer Beifahrer Jens Lehnertz die Führung übernehmen und die 13 Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Für das Hauptrennen am Sonntag konnte man sich damit die Pole sichern. Maik Roscher und Uwe Neubert mussten durch den Ausfall am Samstag, von der letzten Position an den Start gehen.

Am Renn-Sonntag hatte das Team Kretzer leider nicht das Glück auf ihrer Seite. Beim Start sprang der Gang heraus und das Verfolgerfeld rauschte an den beiden Jungen vorbei. Zudem verlor André Kretzer seinen Beifahrer, nachdem der Gang wieder reingesprang und eine leichte Berührung von Team Pichler stattfand, denn diese rechneten nicht damit, dass das Gespann mit der Startnummer 8 nicht von der Stelle kam. Kretzer bemerkte den Abflug seines Beifahrers leider erst nach der ersten Kurve. Jens Lehnertz hatte keine Möglichkeit wieder auszuspringen, denn er wurde von den Streckenposten sofort von der Strecke geholt.

André Kretzer wurde dann von den Streckenposten um die Strecke herum geleitet und konnte seinen Beifahrer in der Boxengasse wieder einsammeln.

Die beiden, die am Samstag noch so viel Glück hatten, waren an diesem Tag mit Unglück behaftet. Sie konnten mit ihrem Aufholmaneuver extrem gute Zeiten in den Asphalt brennen und sich noch auf die achte Position zurück kämpfen, jedoch ohne Punkte einzufahren, was sich im nachhinein erst herausstellte.

Es wurde nach diesem Rennen Einspruch eingelegt, bezüglich der eingefahrenen acht Punkte. André Kretzer hätte die Strecke nicht verlassen dürfen um seinen Beifahrer einzusammeln. Dies war, laut Reglement, ein Regelverstoß und gedeutete das die Punkte nicht gegeben werden dürfen.

Niedergeschlagen fuhr man vom Schleizer Dreieck nach Hause, jedoch ist die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben für die beiden.






18.06.2013


IDM Oschersleben


André Kretzer und Jens Lehnertz unschlagbar in Oschersleben



Am letzten Wochenende konnte das jüngste Team der IDM-Sidecar ihren ersten Sieg in ihrer Karriere verbuchen. In der Motorsportarena Oschersleben gingen die beiden Youngstars als klare Favoriten ins Rennen, da Kurt Hock und Enrico Becker beim WM-Lauf in Rijeka an den Start gingen.

Schon im Qualifying zeigten die jungen Wilden, das sie in top Form sind und legten gute Rundenzeiten vor. Das Verfolgerfeld konnte nicht mit dem Tempo mithalten und Kretzer/Lehnertz sicherten sich die Poleposition für das Rennen am Sonntag.

Vom Start an dominierte das AKW-Kretzer-Racing-Team und fuhr Runde um Runde einen wachsenden Vorsprung heraus. Josef Sattler und sein Beifahrer Stefan Trautner reihten sich dahinter ein, zusammen mit Dieter Eilers und Michael Prudlik.

Der Kampf um Platz zwei und drei setze sich im gesamten Rennen fort, jedoch konnten unglücklicherweise Sattler/Trautner nicht bis zum Ende mitfahren,

da das Hinterrad abriss und somit das Team vorzeitig ausschied, zum Glück aber ohne Verletzungen.

Maik Roscher und Uwe Neubert kämpften sich im laufe des Rennens nach vorn, vorbei an Eilers/Prudlik, die am Ende Platz 4 erreichten.

Mit einem Anstand von mehr als 25 Sekunden konnten André Kretzer und Jens Lehnertz, die Zieleinfahrt genießen, vor Roscher/ Neubert und Schröder/Ziegler.

Am kommenden Wochenende macht sich die Klasse der Sidecars auf den Weg nach Österreich, Redbullring, wo die momentan führenden der IDM Kretzer/Lehnertz natürlich erneut versuchen ihren Vorsprung in der


Gesamtwertung auszubauen.



1. Kretzer/Lehnertz

2. Roscher/Neubert

3. Schröder/Ziegler

4. Eilers/ Prudlik

5. Pichler/Pichler





12.05.2013


IDM Zolder


Kretzer/ Lehnertz geben Alles


In Zolder( Belgien) wollten die Youngstars der IDM auch am letzten Wochenende wieder Alles geben und zahlreiche Punkte für die Meisterschaft einfahren. Hochmotiviert startete das Team am Freitag in die freien Trainingsläufe und konnte sich so erstmal mit der noch unbekannten Strecke anfreunden.

Nach den ersten Runden war klar, dass André Kretzer und Jens Lehnertz keine Probleme mit der doch recht gefährlichen Straßenlage hatten.

Am Samstag in den Qualifikationstrainings konnte man gut erkennen, das die jungen Wilden in top Form sind und ganz vorne mitfahren können.

Zum Ende des letzten Qualyfing legten Kurt Hock und Enrico Becker jedoch nocheinmal nach und sicherten sich die Poleposition für das Rennen am Sonntag.

Die Wetterlage am Renntag brachte alle Fahrer der IDM zum Grübeln, da es immer wieder anfing zu regnen und man sich erst kurzfristig entscheiden konnte, welche Reifen man auswählte. Im warm up am Morgen, waren nur vereinzelt Gespanne auf der Strecke zu sehen, da es strak regnete.

Im Laufe des Tages sah man am Himmel einen Mix aus Wolken und Sonne, was sich auch bis zum Hauptrennen nicht änderte. Gestartet wurde nach einigen Verzögerungen, durch vorherige Rennen, auf den normalen Slick-Reifen.

Kurt Hock und Enrico Becker kamen gut von ihrer Pole weg und blieben in den ersten 1 1/2 Runden in Führung. Kretzer/Lehnertz reihten sich dahinter ein und ließen nicht locker. Hock/Becker verbremsten sich in der zweiten Runde und verloren,duch einen Ausflug ins Gras,ihre Führung.

Das Tam AKW-Kretzer-Racing konnte sich bis 2 Runden vor Schluss an der Spitze halten, dicht gefolgt von dem ehemaligen deutschen Meister Pekka Päivärinta, der als Gastarter in diesem Rennen fungierte.

Die jahrelange Erfahrung und coolness des Finnen brachten ihn und seine junge Beifahrerin kurz vor Ende des Rennen an die Spitze, was sich bis zur Zielflagge auch nicht änderte.

Andre Kretzer und Jens Lehnertz sicherten sich den zweiten Platz vor Kurt Hock und Enrico Becker, die mit ihrer Aufholjagt noch den dritten Rang erreichten.

Für die Puntewertung machte der Sieg von Päivärinta nichts, denn die beiden Jüngsten im Feld erhalten 25 Zähler von Platz 1,

da der Finne als Gaststarter keine Punkte erhält.

Das nächste Rennen wird im Juni in Oschersleben stattfinden, wo das Team AKW-Kretzer-Racing natürlich weiter angreifen wird.

In der Gesamtwertung:



1. Hock/ Becker 58 Punkte

2. Kretzer/ Lehnertz 52 Punkte

3. Roscher/Neubert 42 Punkte

4. Schröder/Hischi 32 Punkte

5. Rutz/Hofer 29 Punkte




16.04.2013


IDM Lausitzring


Saisonauftakt geglückt,

 

am vergangenen Wochenende war das Gespannteam AKW-Kretzer-Racing auf dem Lausitzring zu Gast und wurde dort als klarer Favorit für die kommende Saison gesehen.

Am Freitag in den beiden freien Trainings fuhr man zuerst auf Sicherheit und testete nocheinmal ein paar Veränderungen an dem dreirädrigen Gefährt, was sich am Samstag beim Qualifying auszahlte.

Platz zwei hieß es für das am gleichen Tag zu absolvierende Sprintrennen, über 6 Runden. Das Rennen am Samatag Abend beendete André Kretzer mit Teamkollege Jens Lehnertz mit dem Vierten Platz, da zu Beginn leider ein Frühstart passierte und eine Zeitstrafe von 10 Sekunden dem jungen Team aufgebrummt wurde.

Trotz des Pechs am Samstag, ging man motiviert und gestärkt, von Startplatz vier, in das Hauptrennen am Sonntag.

Kurt Hock und Enrico Becker, die das Sprintrennen am Vortag überlegen gewannen, starteten beim Rennen über 12 Runden von der Pole und zeigten von Anfang bis Ende, das in dieser Saison nicht mit ihnen zu spaßen ist.

Die jungen Wilden im Verfolgerfeld lieferten sich ein spannendes Duell um Platz 2 mit Maik Roscher, der zeitweise sogar vor dem Team AKW lag.

In der letzten Runde konnte André Kretzer zusammen mit seinem neuen Beifahrer Jens Lehnertz nochmal alle Konzentration zusammen bringen und in einem packenden Überholmanöver, sich den zweiten Platz sichern.

Der Abstand zu Hock/ Becker betrug am Ende des Rennen 11 Sekunden.

Im nächsten Rennen in Zolder (Belgien) möchte das junge Gespannteam versuchen noch näher an die Spitze heran zu kommen und vielleicht das Podium auf Platz 1 betreten.


Im Gesamten:



1. Hock/Becker

2. Kretzer/Lehnertz

3. Roscher/Neubert

4. Schröder/Hirschi

5. Rutz/Hofer

6. Eilers/Prudlik







09.04.2013



AKW-Kretzer-Racing startet in die nächste Saison.

 

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit und das Team AKW-Kretzer-Racing geht am Lausitzring an den Start. Voller Spannung und Energie starten André Kretzer und sein neues Beifahrer in das erste Rennen der Saison 2013.

In der Winterpause wurde ordentlich an Fitness und Ausdauer gearbeitet um gut vorbereitet zu sein.

Das Gespann wurde durchgecheckt und einige technische Veränderungen vorgenommen. Zudem schaffte es das Team, in drei Monaten ein neues Wohnmobil aufzubauen, womit das Reisen zu den verschiedenen Rennen erleichtert werden soll.

Nicht nur technische- sondern auch personelle Änderungen wurden zwischen Oktober und März vorgenommen.

Enrico Roick, der vergangene Saison im Beiwagen gesessen hat, verbschiedete sich Ende des letzten Jahres aus persönlichen Gründen aus dem Team.

Neuer und zugleich auch alter Beifahrer in diesem Jahr wird Jens Lehnertz sein, der 2011 schoneinmal im Boot von André Kretzer saß, nachdem Adrian Kretzer seine Rennsportkarriere wegen einem schweren Unfall beenden musste.

Die neue Teamkonstellation kam im März 2013 das erste mal in Frankreich, Val du Vienne, bei Carlos Trainingslager zum Einsatz. Die ganze Woche war zu erkennen, wie gut die beiden jungen Männer miteinander harmonierten.

Am Ende des Trainigslagers war eine deutliche Steigerung zum letzten Jahr zu erkennen und man machte sich entspannt auf die Heimreise.

Das Ziel für diese Saison ist ganz klar wieder anzugreifen und den dritten Platz

in der IDM- Gesamtwertung zu verteidigen oder zu verbessern.

André Kretzer und Jens Lehnertz werden alles daran setzen, so weit wie möglich, nach vorne zu fahren.

Das Team AKW-Kretzer-Racing freut sich auf die kommende Saison und hofft auf zahlreiche Besucher/Fans bei den einzelnen Rennen.


19.04. – 21.04.  Eurospeedway Lausitz

10.05 – 12.05.   Zolder (Belgin)

14.06. – 16.06.  Oschersleben

21.06. – 23.06.   Red-Bull-Ring

                             (Österreich)

02.08. – 04.08.  Schleizer Dreieck

09.08. – 11.08. Nitro Olympx

                           Hockenheim

06.09. – 08.09.  Sachsenring

20.09. – 22.09.  Hockenheim

11.10. – 13.10.   Eurospeedway Lausitz

IDM International Deutsche Meisterschaft

IDM Superbike 2013

WORLD Championship

12.-14. April Motorland Aragon

14.-16. Juni  Rijeka

28.-30. Juni  Assen

12.-14. Juli  Sachsenring

2-4. August  Assen

16.-18. August  Oschersleben

30.08.-01.September Schleizer Dreieck

19.-21. September  Le Mans

You will require flash to view this gallery

Iweb Besucherzähler